Wie kann ich mich sicher im Internet bewegen? Crypto-Workshop mit Johannes Hartmann und Chaos macht Schule

Die Digitalisierung erleichtert uns den Alltag ungemein – ob durch schnelle Kommunikationswege, unkomplizierte Einkäufe, Onlinebanking oder das Tracking von Bewegungseinheiten. Hierbei fallen sehr viele personenbezogene Daten an, so dass die Menschen zu gläsernen Kunden bzw. Bürgern werden. Sehr viele Menschen nutzen nur noch wenige zentrale Plattformen großer Tech-Unternehmen. Es stellt sich die Frage, inwiefern wir damit unsere eigene Demokratie gefährden.
 
Datensparsamkeit und die Nutzung von Verschlüsselung bei der Kommunikation sowie die Erschwerung von Tracking durch Dritte sind Maßnahmen, die zum Schutz der Privatsphäre beitragen. Eine perfekte Sicherheit gibt es leider nicht, aber einige Verhaltensweisen und Programme, die das digitale Leben etwas sicherer gestalten können und somit das Recht auf Privatsphäre etwas besser schützen können.
 
Deshalb bieten Amnesty International Hannover und Chaos macht Schule Hannover (ein Projekt des Chaos Computer Club Hannover) gemeinsam einen Cryptoworkshop für ca. 20 Teilnehmende an, bei dem Themen wie die Verschlüsselung von E-Mails, unerkanntes/spurenarmes Surfen im Internet und sichere mobile Messenger zunächst erklärt und dann am eigenen Gerät ausprobiert werden.
Mitzubringen sind vorhandene mobile Endgeräte (Laptops, Smartphones o.ä.) und ggf. Netzteile dafür.
 

Referent*innen: Johannes Hartmann, Fachkommission Internet, Amnesty International e.V., und Chaos macht Schule Hannover, ein Projekt des Chaos Computer Club Hannover

Fr., 27.09.2019, 20 Uhr bis 22 Uhr, Großer Saal, Kulturzentrum Pavillon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.